Sport ist Mord

Jeder, der halbwegs ambitioniert  Sport treibt, hat folgendes Szenario schon mindestens ein mal erlebt. Du bist fit, Du fühlst Gut, Du bist im Saft und dann plötzlich geschieht es. Ohne Vorwarnung. Einfach so. Du hast dich verletzt. Muskelzerrung.

 

Warum? Die Gründe können vielschichtig sein und sind nicht immer eindeutig zu diagnostizieren. Trotz eines vernünftigen Warm-Ups und korrekter technischer Ausführung, kann es zu leichteren Verletzungen kommen. Hiervon betroffen sind meist die Muskeln und Bänder. Schwerere Schäden, Gelenk oder Knochen betreffend, sollten allerdings nicht auftreten.

 

Was lernen wir daraus? Ja Sport ist Mord und wir können uns nicht immer vor leichten Verletzung schützen. Das ist nervig und wirft uns in unserem Training zurück. Aber hier gilt es Durchhaltevermögen zu beweisen und weiterzumachen. Natürlich erst, wenn wir wieder fit sind, versteht sich.

 

Das schöne ist...kein sport ist der noch "schlimmere Mord"

Es hat Dich erwischt? Was ist zu tun?

 

Da man in so einer Situation 'Pech' hat, sollte man auch 'PECH' anwenden. Ja, PECH ist die Grundregel, bei akuten Verletzungen.

 

PECH steht für:

 

-Pause

-Eis

-Compression

-Hochlagern

 

Das bedeutet, dass Du sofort eine Pause machen sollst. Genauer gesagt, Aktivität sofort unterbinden, abbrechen....HÖR AUF es schlimmer zu machen.

Am besten kühlst Du die betroffene Stelle so schnell es geht, um weitere Einblutungen/Schwellungen zu verhindern.

Des Weiteren sorgst Du möglichst für eine Kompression, in dem Du Dein Wehwehchen stramm verbindest.

Sofern möglich, lagerst Du anschließend deine lädierte Partie hoch.

 

Kühlen, Kompression und Hochlagern haben den Sinn, die Blutung und Schwellung zu unterbinden. Je schneller dies geschieht, umso schneller die Heilung.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0